Ultraschall-Lecktester – Dichtheitsprüfung für Leichtmetallräder

Leckagen mittels Ultraschall zuverlässig detektieren

Der Ultraschall-Lecktester für Leichtmetallräder wurde als Alternative zur klassischen Wasserbad-Prüfung mit dem Vorteil der automatisierten und werkerunabhängigen Prüfung entwickelt. Die Ultraschall-Dichtheitsprüfung ist grundsätzlich geeignet für verschiedenste Modelle geeignet. Da die Ultraschall-Dichtheitsprüfanlage stets gemäß Ihren individuellen Anforderungen abgestimmt und angepasst werden kann, ist dies ohne Weiteres möglich.
Eine typische Anforderung für diese Art der Dichtheitsprüfung in der Automobilindustrie ist:
als Grenzwert wird ein Druckabfall von 0,2 bar innerhalb von 6 Monaten bei einem Volumen von 25 l, einem Absolutdruck von 3 bar innen und 1 bar außen (Atmosphäre) bei konstanter Temperatur festgelegt. Der Lecktest ist mit unlackierten Rädern durchzuführen.

DOWNLOAD

Prüfobjekt

  • Leichtmetallräder

Aus der Praxis

  • Ultraschall-Lecktester | Leichtmetallräder | MACEAS
  • Ultraschall-Lecktest | Leichtmetallräder | MACEAS

Ultraschall-Dichtheitsprüfung – Leichtmetallräder

Leckagerate: 6,00·10-4 mbar·l/s

1 Station – 6 Artikel


Prüfbedingungen

  • Prüfdruck innen: 4 bar (absolut)
  • Druck außen: 1 bar (Atmosphäre)
  • ∆p 3 bar

Technische Daten

  • Effektive Taktzeit: 18 s
  • Kapazität: 200 Teile/h
  • Prüfgas: Luft
  • Leckagerate: 6,00·10-4 mbar·l/s

Produktspektrum

  • Max. Gewicht: 30 kg
  • Durchmesser: 15” – 22”
  • Breite: 5” – 12”
  • Losgröße: Min. 1

Download
Kontakt