Heliumlecktester unter Vakuum – Dichtheitsprüfanlagen für Wärmetauscher SBK

Leckagen an Wärmetauschern detektieren

Die Öl- / Wasserwärmetauscher besitzen bis zu 3 Ölkreisläufe und einen Wasserkreislauf. Die Dichtheitsprüfung soll sowohl nach außen (Externe-Dichtheit), als auch zwischen den Medienkreisläufen (Interne-Dichtheit) erfolgen. Des Weiteren sind die zulässigen Leckageraten unterschiedlich und liegen im Bereich von 1 Helium-Lecktest Wärmetauscher MACEAScm3/min. bis zu 5 cm3/min. bei Prüfdrücken von 6 bar – 22 bar auf der Ölseite und 2 bar – 5 bar auf der Wasserseite. Ebenso reichen die Taktzeitvorgaben für den Prüfablauf bei den Standardleckageraten (siehe Spezifikation) von 45 s für Kühler mit 2 Medienkreisläufen bis zu 60 s für Kühler mit 4 Medienkreisläufen. Daher gibt es eine große Anzahl von unterschiedlichen Varianten.

Unsere Lösung
Trotz der nicht allzu anspruchvollen Leckageraten, haben wir uns für die Realisierung einer h3 mit der Helium Vakuumtechnik entschieden. Daher haben wir eine 2-Kammer-Anlage gewählt, um die Taktzeiten prozesssicher einzuhalten. Da die Kammern abwechselnd bestückt werden, genügt eine Messtechnik- und Vakuumeinheit für den Betrieb der Anlage.

Durch das Evakuieren des Prüfteils, in diesem Fall der Medienkreisläufe, ist sicher gestellt, dass sich das Prüfgasgemisch jeweils homogen in den Kreisläufen verteilt. Des Weiteren sorgt das Vakuum in der Prüfkammer dafür, dass das Prüfgas im Falle einer Leckage sicher am Detektor ankommt.
Durch den teilweisen Einsatz von manuellen Abdichtern können sehr viele Varianten ohne hohe Rüstzeiten geprüft werden. Abschließend erfolgt die Einstellung der unterschiedlichen Prüfparameter sowie Prüfabläufe automatisch durch die Typenauswahl am Touchpanel der SPS.

Prüfobjekt

  • Wärmetauscher SBK

Aus der Praxis

Helium-Lecktest Wärmetauscher MACEAS

Helium-Dichtheitsprüfung Wärmetauscher in Schalenbauweise

Leckagerate: 2·10-4 mbar∙l/s (Öl-Umgebung & Wasser-Öl) und 3·10-4 mbar∙l/s (Wasser-Umgebung)


Projektbeschreibung

2 Prüfkammern – 1 Artikel


Ausstattungsmerkmale

  • manuelles Teilehandling
  • manuelles Abdichten
  • automatische Dichtheitsprüfung
  • 3-Fachprüfung

Abmessungen

  • 2400 mm x 1400 mm (Grundfläche ca. 3,4 m²)

Prüfbedingungen

  • Prüfdruck: 2-20 bar gegen Vakuum

Technische Daten

  • Effektive Taktzeit: ca. 45 s
  • Kapazität: ca. 160 Teile/h
  • Prüfgas: 100 % Helium
  • Leckagerate: 2·10-4 mbar∙l/s (Öl-Umgebung & Wasser-Öl) und 3·10-4 mbar∙l/s (Wasser-Umgebung)
    Die Öl- / Wasserwärmetauscher besitzen bis zu 3 Ölkreisläufe und einen Wasserkreislauf. Die Dichtheitsprüfung soll sowohl nach außen (Externe-Dichtheit), als auch zwischen den Medienkreisläufen (Interne-Dichtheit) erfolgen. Die zulässigen Leckageraten sind unterschiedlich und liegen im Bereich von 1 cm³/min. bis zu 5 cm³/min. bei Prüfdrücken von 6 bar – 22 bar auf der Ölseite und 2 bar – 5 bar auf der Wasserseite. Die Taktzeitvorgaben für den Prüfablauf bei den Standardleckageraten (siehe Spezifikation) reichen von 45 s für Kühler mit 2 Medienkreisläufen bis zu 60 s für Kühler mit 4 Medienkreisläufen. Große Anzahl von unterschiedlichen Varianten.

Lösung
Trotz der nicht allzu anspruchvollen Leckageraten haben wir uns für die Realisierung einer h3 mit der Helium Vakuumtechnik entschieden. Um die Taktzeiten prozesssicher einhalten zu können, wurde eine 2-Kammer Anlage gewählt. Da die Kammern abwechselnd bestückt werden, genügt eine Messtechnik- und Vakuumeinheit für den Betrieb der Anlage.
Durch das Evakuieren des Prüfteils, in diesem Fall der Medienkreisläufe, ist sicher gestellt, dass sich das Prüfgasgemisch jeweils homogen in den Kreisläufen verteilt. Das Vakuum in der Prüfkammer sorgt dafür, dass das Prüfgas im Falle einer Leckage sicher am Detektor ankommt.
Durch den teilweisen Einsatz von manuellen Abdichtern können sehr viele Varianten ohne hohe Rüstzeiten geprüft werden. Abschließend erfolgt die Einstellung der unterschiedlichen Prüfparameter, sowie Prüfabläufe automatisch durch die Typenauswahl am Touchpanel der SPS.

Download
Kontakt