Worthmann Maschinenbau GmbH ist Experte für Sondermaschinenbau und Automatisierungstechnik

Stillstand ist Rückschritt – das hat Frank WORTHMANN schon früh erkannt. Und dieses Motto hat der Maschinenbaumeister seit der Gründung seines Unternehmens 1995 konsequent umgesetzt. Heute ist der gebürtige Strücklinger Geschäftsführer der WORTHMANN Maschinenbau GmbH mit Sitz in Barßel-Harkebrügge (Landkreis Cloppenburg). Das Unternehmen ist nicht nur einer der führende Sondermaschinenhersteller in der Region Weser-Ems, sondern sucht auch europa- und weltweit seinesgleichen.
Das Unternehmen, das zunächst mit einer 800 Quadratmeter großen Halle im Saterland begann, hat sich auf individuelle Gesamtlösungen im Maschinen- und Anlagenbau spezialisiert und eine stete Entwicklung nach oben erlebt. Heute planen, konstruieren, fertigen, montieren und testen über 70 Mitarbeiter auf einer 5200 Quadratmeter großen Produktionsfläche. Auch über Vertriebsbürosin China, den USA, Italien und Brasilien ist WORTHMANN Maschinenbau präsent. Sowohl die Zahl der Mitarbeiter als auch die Produktionshallen sind beständig gewachsen. Schwerpunkte in Entwicklung und Produktion bilden der Sondermaschinenbau für verschiedene Branchen, u.a. Automotive und Windenergie, und die Fertigung von Baugruppen in Serien- oder Einzelteilfertigung die spezielle Anforderungen erfüllen müssen. Hohe Qualität, Erfahrung und Knowhow haben das Unternehmen zum Spezialisten in den Bereichen Bearbeitungslinien für Kraftstoffsysteme, Prüfvorrichtungen und Faserverbundstoffe gemacht. Zu den Kunden zählen die namhafte Automobilhersteller und deren Zulieferer sowie Windenergieunternehmen, Baumaschinenhersteller und viele weitere Branchen. Zum Portfolio der Worthmann Maschinenbau GmbH gehören Konstruktion, Entwicklung und Bau von Sondermaschinen, Prozessautomatisierung, neue Technologien und ganz groß geschriebener Service. Ein Beispiel: Die Mitarbeiter, die eine Maschine entwickelt und gebaut haben, stellen sie auch vor Ort beim Kunden auf und nehmen sie in Betrieb – egal aufwelchem Kontinent. „Bei uns bekommen die Kunden das Komplettpaket, das hebt uns von unseren Konkurrenten ab“, sagt Geschäftsführer Frank Worthmann. Getreu dem Leitsatz „start innovations – get more …“ engagiert sich das Unternehmen im Bereich zukunftsträchtiger Technologien. In Kooperation mit dem Institut für Konstruktionstechnik der Bremer Universität (BIK) arbeitet WORTHMANN Maschinenbau an einer Rationalisierung und Prozessoptimierung bei der Herstellung von Flügeln für Windkraftanlagen. „Die bisherige Produktion dieser bis zu 60 Meter langen Flügel erfolgt noch quasi in Handarbeit“, erklärt Vertriebsleiter Peter J. Stamm. Um die Produktionszahlen zu erhöhen und die Qualität zu verbessern, arbeitet Worthmann Maschinenbau an der Entwicklung von Roboterprozessen. Das Material – Glasfaser oder Kohlefaser – muss sehr exakt und verzugsfrei bewegt und geschnitten werden, damit die gewünschten Materialeigenschaften wie Steifigkeit, Festigekeit usw. gewährleistet sind. „Der erste Vollautomat für den Zuschnitt und das positionsgenaue Ablegen des Geleges in eine Form wurde bereits 2004 fertiggestellt. Derzeit entwickeln wir einen sogenannten „Large Area Robot“ – ein mobiles Robotersystem zur Herstellung von großflächigen Faserverbundstrukturen, z.B. Windkraftflügel oder Flugzeugbauteile. Der erste Prototyp soll 2010 in einer Serienanwendung getestet werden.“ berichtet Stamm. Ziel ist, die Fertigung von Faserverbundbauteilen zu beschleunigen und Qualitätsstandards einzuführen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung und Produktion von individuellen Dichtigkeitsprüfanlagen, z.B. Ultraschall, Helium, Testgas, Druckdifferenz. Hierzu wurde im Jahre 2000 die Firma Maceas gegründet. Maceas unterstützt den Kunden bei der Lösung aller Aufgabenstellungen, vom Consulting bis zur Lieferung einer kompletten Leck-Test-Anlage oder einer Anlagenempfehlung. Dies hat Maceas auch den Beinamen „The Leak Testing Company“ eingebracht. Das Verfahren  der Prüfung mit Ultraschall stammt ursprünglich aus der Medizintechnik und hilft, minimale Lecks zum Beispiel in Kraftstofftanks, Zylinderkopfhauben, Kraftstoffleitungen, Armaturen oder Alufelgen aufzuspüren. Diese  Technologie entwickelte das Worthmann-Team in Zusammenarbeit mit dem Kunden weiter. Dabei sehen diese Anlagen sehr unterschiedlich aus. Für einen italienischen Kunden läuft die Überprüfung des Kraftstofftanks vollautomatisch ab. An einer Maschine mit der gleichen Funktion, die für den chinesischen Markt bestimmt ist, ist deutlich mehr Handarbeit erforderlich. „Hier arbeiten wir von Anfang an mit dem Kunden sehr eng zusammen“, sagt Vertriebsleiter Stamm, „am Ende steht eine komplette Maschine für die Produktion des Kunden, die genau an seine Wünsche und Anforderungen angepasst ist“. Möglich ist dieser  individuelle und auch zeitlich flexible Maschinenbau, weil das Unternehmen alle notwendigen Entwicklungs- und Produktionsbereiche unter einem Dach vereint und nicht auf Zulieferer angewiesen ist. Dank gebündelter Kernkompetenzen an einem Standort kann schnell auf veränderte Anforderungen des Kunden reagieren. „Während andere Maschinenbauer Teile ihrer Produktion auslagern, ist bei uns das genaue Gegenteil der Fall. Das steigert unsere Flexibiltät und in Kombination mit unserer Serien – und Einzelteilfertigung, können wir dies durch Optimierung der Kapazitätsauslastung auch auf der Kostenseite attraktiv für unseren Kunden gestalten“, betont Frank Worthmann. Ein weiteres Standbein für das Unternehmen ist die Produktion von Baugruppen. Als Systemlieferant hat sich Worthmann Maschinenbau auf die Herstellung komplexer Teilegruppen spezialisiert. Diese werden in Kleinserie oder auch als Einzelteile mit besonderen  Anforderungen produziert. Hinzu zählt auch der Prototypenbau. Kunden, die einzelne Teile benötigen, finden mit Worthmann Maschinenbau den richtigen Partner. Auch Teilbereiche von Maschinen werden in Barßel-Harkebrügge hergestellt. „Spezielle Anforderungen an Bauteile aus sehr unterschiedlichen Branchen können wir problemlos erfüllen“, betont Vertriebsleiter Peter Stamm. Um so hochkomplexe Prozesse abbilden zu können, ist ein eitreichendes Fachwissen erforderlich. „Unsere Mitarbeiter werden ständig geschult und weitergebildet“, sagt Stamm über die mehr als 70 köpfige Belegschaft, unter denen Maschinenbauingenieure, Elektroingenieure, technische Zeichner, Zerspanungsmechaniker, Elektroniker oder Mechatroniker zu finden sind. 17 Mitarbeiter sind Konstruktion und Entwicklung beschäftigt, 36 in der Produktion. Hinzu kommen acht Auszubildende in verschiedenen Berufen und weitere Mitarbeiter in Vertrieb, Einkauf, Lager, Buchhaltung und Verwaltung. „Unsere Mitarbeiter sind hochmotiviert und sehr verlässlich“, lobt Frank Worthmann sein Team. Einsätze bei Kunden in aller Welt werden oft als Bonbon empfunden, auch wenn die Inbetriebnahme einer neuen Maschine stressig und anspruchsvoll sein kann. Für den Produktionsprozess hält Worthmann Maschinenbau Ausrüstung für Stahlbau, Blechbearbeitung, Zerspanung, Montage, Oberflächenbehandlung sowie Elektrotechnik und Maschinensteuerung/ SPS Programmierung vor. Der Maschinenpark (Beispiele siehe Info-Kasten) wurde stetig erweitert und ist auf dem neuesten Stand der Technik. Es stehen eine Schweißhalle mit 1100 Quadratmetern und eine geräumige Lackierhalle ebenso zur Verfügung, wie eine Montagehalle mit einer Grundfläche von 2000 Quadratmetern. In der Konstruktion werden modernste Technologien und Software für Programmierung und Planung genutzt. Das Unternehmen bietet mechanische und elektrische Konstruktion, Berechnung, Simulation, Zeichnungs- und Schaltplanerstellung. Außerdem werden Konzept- und Machbarkeitsstudien erstellt. Als vernetzte Werkzeuge kommen CATIA V5, Inventor 2010, AutoCAD 2010, ePlan 5-70, ePlan P8 oder WinCC flexible zum Einsatz. Besonderen Wert legt Worthmann Maschinenbau als weltweit aktiver „FSS“ (Full Service Supplier) auf den Service. Auch nach Inbetriebnahme der Anlage lässt das Unternehmen seine Kunden nicht im Stich. Kompetente Ansprechpartner stehen in der Zentrale zur Verfügung und bieten einen flexiblen, weltweit aktiven Service. So kann die Produktion und Verfügbarkeit der Anlagen sichergestellt werden. Die WORTHMANN- Experten bieten Unterstützung entweder direkt vor Ort beim Kunden, per Telefon oder Remote-Service. Ein umfangreiches Ersatzteillager sowie exzellente Verbindungen zu den wichtigsten Systemlieferanten runden das Service-Angebot ab. Gerade frisch überarbeitet bietet die Internetseite des Unternehmens weitere Informationen über die WORTHMANN Maschinenbau GmbH und ihr Portfolio. Gründer Frank WORTHMANN ist stolz auf die Entwicklung seines Betriebs: „Wir wollen immer einen Schritt weiter sein, als der Wettbewerb.“